Die Feiertage stehen vor der Tür und mit Ihnen die Frage was koche ich für meine Familie? Einer der Klassiker ist der Rindsbraten und das zurecht. Er lässt sich hervorragend vorbereiten so das man sich um die Vorspeise und die Gäste kümmern kann.
Mit diesem Rezept liegt man auch ganz im Trend was Saisonal und Regional betrifft. Als Tipp für Fleisch aus biologischer, österreichischer Zucht können wir euch nahgenuss.at empfehlen, denn es ist immer wichtig zu Wissen von wo unsere Lebensmittel kommen.

Bio-Zutaten für 8 Personen:

1,6 kg Weißes Scherzel vom Rind
2 Zwiebel
4 Karotten
2 Gelbe Rüben
1 Stange Porree
100g Pastinake
½ Bund Petersilie
3 Lorbeerblätter
4 Thymianzweige

10 Wachholderbeeren
750ml Gemüsesuppe
125 ml WienerWürze
125ml Rotwein
40g Butterschmalz
20g Tomatenmark
2 TL Salz
1 TL gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Das Gesamte Gemüse waschen, schälen und in Würfel schneiden. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben und in einem Bräter im Öl von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und beiseitestellen.

Nun das Gemüse mit dem Thymian zusammen mit dem Bratenrückstand anbraten. Nach ein paar Minuten noch das Tomatenmark einrühren und mitgeröstet ehe das Ganze mit dem Rotwein, der Gemüsesuppe, der WienerWürze abgelöscht wird. Fleisch, Wachholder und Lorbeerblätter zum Sud in den Bräter geben und für 3 Stunden im 160° heißen Backrohr zugedeckt schmoren lassen.

Vor dem Servieren wird das Fleisch aus dem Bräter genommen, die Lorbeer, Wachholder und Thymianzweige entfernt. Das Gemüse mit dem Sud zusammen pürieren und solange reduzieren, bis ein cremige Wurzelsauce entsteht. Die Sauce zusammen mit dem Aufgeschnittenen Rindsbraten servieren.

Als Beilage eignen sich die meisten klassiker der Wiener Küche wie Serviettenknödl und Rotkraut.

Das Rezept wurde von Verena Pelikan (c) sweets & lifestyle entwickelt und photographiert.