Eines der Lebensmittel das leider häufig weggeschmissen wird ist altes Gebäck, wie die in Österreich so heiß geliebten Kaisersemmeln. Nach einem Tag sind sie meist nicht mehr der volle Genuss – dann sind sie die perfekte Zutat für ein weiteres Wiener Original dem Semmelkren. Den meisten ein Begriff in Kombination mit Tafelspitz eignet er sich als universelle Beilage fast so wie Kartoffeln.

Semmelkren

Bio-Zutaten:
4 altbackene Semmeln
Frischer Kren (Meerrettich) – zur Not ach aus dem Glas oder der Tube
ca. 500ml Wasser
2 EL WienerWürze

Die alten Semmeln in ca. 1,5cm große Würfel schneiden und in einem Topfmit 400ml Wasser übergießen und mit einem Holzlöffel kräftig umrühren. Je nach bedarf noch mehr Wasser dazu geben damit daraus eine Art Püree wird. Das dauert ca. 5 Minuten. Mit der WienerWürze und dem Kren abschmecken und servieren.

Tips & Tricks:
– Beschichteten Topf nehmen da sich der Semmelkren leicht anlegt.
– Es müssen auch nicht nur Semmeln sein, fast jedes Art von Gebäck und Brot eignet sich dafür.
– Sollten die Semmeln nicht reichen kann einfach mit Semmelwürfeln oder Bröseln etwas gestreckt werden.

Cremfisolen

Bio-Zutaten:
400g Fisolen
25g Butter
25g Mehl
250ml Milch
2 EL TirolerWürze

Die geputzten Fisolen vier Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Butter und Mehl in einem Topf erhitzen und glatt rühren. Die Milch mit einem Schneebesen mit der Mehl-Buttermischung vermengen und unter ständigen Rühren aufkochen. Zum Schluss mit der TirolerWürze verfeinern und mit den gekochten Fisolen vermischen.

Geselchtes

Bio-Zutat:
150g Geselchtes pro Person

Das Geselchte in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser erhitzen, je nach Größe des Stückes 10 – 30 Minuten. Das Wasser soll dabei nicht kochen. Nach dem Erwärmen aufschneiden und servieren.

Genusskoarl-Post

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalte einen € 5,00 Gutschein für unseren Onlineshop.

Vielen Dank für Ihr Interresse!