Die Schweinestelze ist in der europäischen und asiatischen Küche ein klassiker, genau so wie flüssig Würze wie unsere WienerWürze oder TirolerWürze. Dieses Rezept verbindet das beste zweier Welten zu einem unglaublichen Geschmackserlebniss.

Bio-Zutaten für 4 Personen:

ca. 1,2  kg Schweinestelze
0,3l Wasser
0,5l WienerWürze
5 EL Paprikagenuss (alternativ Süße Chilisauce scharf)
1 Zitrone
300g Frühkraut oder Wirsing

200g Nudelblätter
200g Bauchspeck
Salz, Pfeffer
Zucker
Kresse
Rapsöl

 Zubereitung:

 

 WienerWürze, Wasser, Zitronensaft und Paprikagenuss aufkochen. Stelze einlegen und möglichst gut mit dem Sud bedeckt, leicht köchelnd und abgedeckt ca. 2-3 Stunden weichgaren. Die Stelze muss nicht extra gewürzt werden, da alleine die WienerWürze ausreichend Würze mit sich bringt.
Für die Kraut-Speckfleckerl die Nudelblätter grob in 4 cm große Teile zerbrechen und in Salzwasser al dente kochen. Das Kraut und den Speck in mundgerechte Stücke schneiden. Speck glasig andünsten, Kraut zugeben, anbraten und dann mit etwas Zitronensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und mit ca. 100ml Wasser aufgießen. Etwa 10 Minuten Garen. Die Nudelfleckerl dazugeben und anrichten. Die Stelze vom Knochenlösen, in Tranchen schneiden auf dei Krautfleckerl geben, großzügig Sauce angießen und mit Kresse ausgarnieren.

 

Tipp: Für diese Art der Zubereitung würde sich auch Schweinebauch besonders gut eignen.

 

Das Rezept wurde von der ARGE Rind eGen, Auf der Gugl 3, 4021 Linz entwickelt und photographiert.