WienerWürze

WienerWürze  ist eine biologische, vegane und traditionell gebraute Würzsauce, über mehrere Monate gereift. Sie besteht aus österreichischen Lupinen, Hafer, Salz und Wasser. Sie enthält keine Zusatzstoffe. Ihr Geschmack lässt sich als herzhaft, salzig und wohlschmeckend beschreiben.

Durch ihre lange Haltbarkeit und einfache Anwendung ist WienerWürze sehr ergiebig und universell einsetzbar. WienerWürze kann zum Verfeinern von Saucen, Suppen, Salaten, aber auch Pasteten und dem Sonntagsbraten, genutzt werden.

Das Brauverfahren

Der erste Schritt der Herstellung ist die Vorbereitung der Rohstoffe. Die Lupinen werden über Nacht in Wasser eingeweicht und am nächsten Tag in einem Druckkochkessel gekocht. Der Hafer wird geröstet und geschrotet. Eine Salzlauge wird aus Salz und Wasser vorbereitet.

Nun folgt die erste Fermentation der vermengten Lupinen-Haferschrot-Mischung drei Tage lang. Ein besonderer Edelschimmel wächst auf der Mischung, während diese in der Fermentationskammer lagert. Dieser hat ähnliche Aufgaben wie bei der Käseproduktion von Camembert und Weißschimmelkäse. Er produziert ganz natürliche Enzyme, welche beginnen die Lupine und den Hafer in ihre Bestandteile aufzulösen.

  • Für die Vorbereitung der Rohstoffe werden die Lupine werden über Nacht eingeweicht und verdreifachen so ihr Gewicht.

Die zweite Fermentation und die Reifung finden im Anschluss an die erste Fermentation statt. Hierzu wird die Mischung mit der Salzsole vermengt und für mehrere Monate bei Raumtemperatur gelagert und immer wieder umgerührt. Langsam entwickelt sich der einzigartige Geschmack der WienerWürze.

Wenn die mehrmonatige Reifung abgeschlossen ist, wird die Maische mit Hilfe einer hydraulischen Presse schonend abgepresst und die fertige WienerWürze pasteurisiert und abgefüllt.

 

Neugierig geworden?

Jetzt online bestellen