Wer glaubt, Genusskoarl kann nur würzig, der irrt. Wir lieben Süßes und haben Chocolate Chip Cookies mit unserem Kichererbsen-Miso neu interpretiert. Dieses Rezept wird nicht nur Cookie-Liebhaber überzeugen. Süße und milde Würze verschmelzen zu einem aromatischen Genuss, der seinesgleichen sucht. Gleich eine Warnung vorweg: „Achtung: Suchtgefahr!“

Wer sich nicht zügeln kann, kann den Teig portionsweise einfrieren und nach Bedarf frische Cookies backen.  Außen herrlich knusprig und innen weich und fudgy – das zeichnet dieses Rezept für Miso-Cookies aus. Unbedingt ausprobieren und Freunde und Familie mit diesem wunderbaren Geschmack verzaubern.

gerösteter Blumenkohl mit Erdäpfeln und TirolerWürze

Bio-Zutaten für ca. 30 Cookies:

190 g Butter (zimmerwarm)
200 g brauner Zucker
90 g weißer Zucker
270 g Mehl
3 EL Kichererbsen-Miso
2 Eier
½ TL Backpulver
½ TL Natron
175 g Zartbitter Schokolade oder backfeste Schokotropfen
100 g Haselnüsse
Gemahlene Vanilleschote

 

Zubereitung:

Mehl, Backpulver und Natron in eine Schüssel geben und verrühren. Haselnüsse hacken oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Wer keine Schokotropfen hat, die Schokolade grob hacken. Optisch sehen die Schokotropfen besser aus, für den Geschmack ist es aber egal, ob man Tropfen oder gehackte Schokolade nimmt.
Butter mit beiden Zuckerarten in eine Rührschüssel geben und mehrere Minuten schaumig schlagen. Wenn die Masse schön luftig geworden ist, Ei und Kichererbsen-Miso hinzufügen und weiterrühren. Die trockenen Zutaten nacheinander hinzufügen und vorsichtig zu einem Teig verarbeiten. Den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Backpapier auf ein Backblech auslegen und mit 2 Löffeln oder einem Eisportionierer Teigkugeln formen. Am besten 2 kleine Kugeln übereinander stapeln. Mit einem Spritzsack mit großer, runder Tülle lässt sich der Teig auch aufspritzen. Auch hier am besten 2 kleine Kleckse übereinander spritzen. Vor dem Backen noch ein paar Schokotropfen auf den Teigrohlingen verteilen. Wir empfehlen nur 6 Cookies pro Blech zu backen, da der Teig beim Backen auseinandergeht.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Teigmenge und dem Backrohr ab. Wenn die Cookies eine schöne Bräunung haben, sind sie fertig. Auskühlen lassen und mit restlichem Teig fortfahren.

 

 

Genusskoarl Tipp:

Wem 30 Cookies zu viel auf einmal sind, der kann die portionierten Teigrohlinge einfrieren. Nach dem portionieren auf einem Brett oder Teller in den Tiefkühler stellen. Wenn die Teigrohling gefroren sind, kann man sie in einem Beutel oder einer Dose im Tiefkühler aufbewahren. Bei Bedarf die gefrorenen Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und wie gewohnt im vorgeheitzten Backrohr ca. 12 Minuten backen. 

Karl Severin Traugott alias Genusskoarl

Genusskoarl-Post

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalte einen € 5,00 Gutschein für unseren Onlineshop.

Vielen Dank für Ihr Interresse!